AAA

Blickdicht oder transparent - Wieviel Licht dringt durch die Verpackung?

Diese Frage ist entscheidend, wenn es um die Qualität von verpackten Lebensmitteln geht.

Denn Licht hat, ebenso wie Sauerstoff, einen negativen Einfluss auf das Produkt. Daher gilt: Je weniger Licht durch die Verpackung dringt, desto besser.

Wie hoch ist aber der Lichtanteil, dem das Lebensmittel in der Verpackung ausgesetzt ist? Genau das können wir für Sie herausfinden. Um die Lichtdurchlässigkeit von Verpackungen zu bestimmen, verwenden wir bei KLEVERTEC ein Spektralphotometer im Bereich von 200 - 800 nm (UV + VIS). Genauer gesagt: ein Photometer mit Ulbricht-Kugel.

Licht, das Verpackungsmaterial durchdringt, tritt auf der anderen Seite häufig als diffus gestreutes Licht wieder aus. Die Ulbricht-Kugel, eine innen reflektierende Hohlkugel, sammelt die gestreute Strahlung und führt sie zu einem Detektor. Durch Vergleich mit einem Referenzlichtstrahl ohne Verpackungsmaterial ergibt sich eine Transmissionskurve bei den verschiedenen Wellenlängen. Die Transmission beschreibt den Anteil des einfallenden Lichtstroms, der das Verpackungsmaterial durchdringt.

Durch die genaue Kenntnis der Lichtdurchlässigkeit von Verpackungen können wir Ihnen konkrete Empfehlungen für eine optimierte Verpackung z.B. hinsichtlich Lichtschutz und Sauerstoffbarriere geben. Zusätzlich beraten wir Sie gern zu möglichen Lagerbedingungen und erzielbaren Haltbarkeiten.